Heute war es in der Fr├╝h mal trocken und das wollte ich ausnutzen um ein paar Bahnen bei uns im Waldbad zu schwimmen, doch der Sonntagsbraten m├Âchte auch gekocht werden.

Doch mit dem Ofenmeister ist dies ├╝berhaupt kein Problem beide Sachen gleichzeitig zu erledigen.

Badetasche ist gepackt und nun hei├čt es sich noch kurz um die Zubereitung des Bratens zu k├╝mmern.

Ofen vorheizen auf 220 Grad O/U Hitze. Schwarte einschneiden, das Fleisch mit Salz und Pfeffer sowie Senf einschmieren und den Braten umdrehen und mit der Schwarte in hei├čes gesalzenem Wasser geben.

W├Ąhrenddessen Wurzelgem├╝se schneiden, dazu noch 2 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen. Dies alles in den Ofenmeister geben.

Nun den Sud herstellen. 3-4 EL Tomatenmark, jeweils 1 TL Paprika s├╝├č und scharf , 1/2 TL K├╝mmel , 1EL Rinderbr├╝he, 550 ml dunkles Bier ( ich hatte 330 ml Bock Bier und 220 Malzbier) 150 ml Rinderfond miteinander gut vermischen.

Den Braten nun auf das Gem├╝se geben und den Sud in den Ofenmeister gie├čen. Es sollte noch gut 3 cm hoch zum Rand platz sein damit nichts ├╝berschwappt im Ofen.

Ab in den Ofen f├╝r ca 2:15 min mit Deckel, und jetzt zum schwimmen

Wieder zur├╝ck nach Ablauf der Zeit den Braten kurz rausnehmen und den Sud mit Gem├╝se bis auf ca 200 ml umf├╝llen. Braten ohne Deckel wieder rein und den Ofen auf 240-250 stellen .

Mit Sichtkontakt zwischen 15-30 Minuten der Schwarte nochmal Knusprigkeit geben.

Aus dem umgef├╝llten Sud eine So├če machen mit p├╝rierten Gem├╝se binden oder kalter Butter aufschlagen.

Bewegung, Entspannung und Ern├Ąhrung am Sonntagvormittag mit Erfolg absolviert, mein Fitness Tracker ist zufrieden ­čśé­čśé