Heute soll es mal wieder sein, das ich nicht so lang in der Küche verweile, schließlich wollen noch die Schränke abgestaubt der Boden geputzt und die Weihnachtsgeschenke eingepackt werden.

Also den Ofenmeister aus dem Schrank geholt und eine Pfanne dazu, mehr brauche ich nicht um ein leckeres Gericht zu zaubern.

Und wo bleiben die Spieße zum aufstechen? Nein keine Spieße auch wenn Schaschlik namentlich sowas wie Spieß und Stab bedeutet. Deshalb ist es hier ja nach Schaschlik Art *grins aber die Hauptkomponenten Fleischstücke, Paprika und Zwiebeln werden verarbeitet.

Wenn Du die Zutaten Liste liest denkst Du sicherlich ob ich Dich einem Zuckerschock aussetzen möchte. Und auch die restlichen Sachen klingen nicht passend dazu. Aber lass Dich überraschen, wenn Du nach den 2 Stunden den Deckel abnimmst. hast Du eine wunderbare Soße gezaubert.

Und es war so einfach, denn ich habe nur die Zwiebeln, Paprika und Knofi in der Pfanne weich gegart. Dazu die restlichen Zutaten in die Pfanne zum verrühren gegeben, während in der Zeit das Fleisch schon im Ofenmeister mit der Steaksoße gebadet hat. Aus der Pfanne ,in den Ofenmeister geben und miteinander vermengen.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und rein mit dem Topf für ca. 2 Stunden.

Nutze doch die Zeit für andere Sachen als am Herd zu stehen, vielleicht musst auch noch das ein oder andere einpacken. Oder bei einer Tasse Tee mit einem gutem Buch verweilen

Taaataaah das Essen ist fertig, und habe ich zuviel versprochen?

Naja jeder hat natürlich eine andere Geschmacksvorliebe aber was auf jedenfall bei allen gleich gut ankommt , ist das butterzarte Fleisch und die Sämigkeit der Soße.

Lass es Dir schmecken, das Rezept dazu findest Du unter Rezepte