Jetzt gerade zur Winter- Weihnachtzeit Werden die ätherischen Öle rausgeholt um die Räume zu beduften. Aber ätherische öle können noch viel viel mehr als ihren Duft verbreiten.

In der Naturheilkunde schon lang angewendet und auch in der Naturkosmetik sind sie den meisten bekannt. Doch auch in der heimischen Küche nehmen diese Einzug gerade in der Weihnachtzeit. Dort kann das Orangenöl herhalten wenn gerade keine frische vorhanden ist oder auch Anis, Thymian und Salbei Für Hustengudis.

Ich habe mich für Pfefferminze entschieden um aus den klassischen Nussecken gleich dreierlei Art zu machen- LEBKUCHEN, KLASSIK UND PFEFFERMINZ.

Wichtig ist nur reine ätherische Öle herzunehmen, die Lebensmittelqualität haben, nicht die für reine Duftlampen anzuwenden. Und auch bitte berücksichtigen das die Öle hitzeempfindlich sind und entsprechend an Intensität und Wirkungsweise einbüßen.

Jeder hat da ja so sein eigenes Rezept für Nussecken, meines ist wie folgt

TEIG
125 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
300 g Dinkelmehl Typ 630
1 TL Backpulver
15 g Vanillezucker
1 EL Contreau oder Orangenaroma/Abrieb

BELAG
200 g Aprikosenmarmelade
175 g Butter
125 g Zucker
15  g Vanillezucker
100 g gemahlene Paranüsse
200 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
200 g Zartbitterkuvertüre
Pfefferminzöl

Die Zutaten für den Teig vermengen und auf den James ausstreichen.
Aprikosenmarmelade daraufgeben.
Butter mit Zucker karamellisieren und Nüsse untermengen, kurz mit rösten.
Die Nussmasse auf die Aprikosenmasse verteilen und bei 200 Grad O/U Hitze ca 25 min backen.
In Dreiecke schneiden und noch in der Form abkühlen lassen.

Die abgekühlten Ecken in die geschmolzene Schokolade tauchen, jeweils nach Geschmack diese eben einmal mit Lebkuchen, ohne Zusätze und Pfefferminz aromatisieren.

Zum Aushärten der Schokolade noch trocknen lassen.