Gerade jetzt wieder geht einigen die Hefe aus, und da bleibt dann nur die Möglichkeit auf andere Backtriebmittel auszuweichen bzw. zu entdecken.

Der Sauerteig ist eine Variante, die ich gern hernehme und jetzt wollte ich mal das Hefewasser ausprobieren, also erstmal ansetzten und losbacken.

Das gute darin ist, ich benötige nur 3 Zutaten und nach schon 2-5 Tagen habe ich in der Regel ein gutes aktives Hefetriebmittel, die vor allem auch besser vertragen wird.

Weitere Infos zu Hefewasser findest Du in einem anderem Beitrag von mir

Ich kann ja genauso süße sowie herzhafte Teige herstellen und die längere Teigführung macht es umso bekömmlicher.

Habe nun gedacht probiere es aus, mein Hefewasser ist schon lang angesetzt, und backe ein Brot, allerdings ist es hier vom Vorteil mit Vorteig zu arbeiten.

Gesagt getan und den Vorteig heut morgen angesetzt und heute Abend kann dann gebacken werden.

Das aufgesetzte Hefewasser hat sich schon ganz schön verändert und die Rosinen sehen nicht mehr nach Rosinen aus, und reichlich nach gegärtem am Riechen, als ob ich ein Hefeweizen vor mir hätte.😋

Das ist völlig normal und kann bedenkenlos genutzt werden erst wenn es modrig verfault riecht ist es gekippt und sollte nicht hergenommen werden.

Schau her so sieht mein Hefewasser aus Vorher und Nachher

Der Vorteig wurde mit 25% angesetzt und die Flüssigkeit 1:1 mit Hefewasser ersetzt

in meinem Fall 100 g Dinkel 630 / 15 g Einkorn Vollkorn / 15 g Roggen 610 mit 130 ml Hefewasser